FAQ Häufige Fragen und Antworten

Untenstehend findet man die häufigsten Fragen, welche uns gestellt wurden und die ausführlichen Antworten dazu.

Zahlungsanbieter Prüfprozess

Abhängig vom Payment Service Provider (Zahlungsanbieter) ist es möglich, dass gewisse Geschäftsmodelle (Ausschlussbranchen) nicht unterstützt werden. Hier finden Sie Links zu einigen Anbietern:

payrexx Direct, payrexx by Stripe

Concardis

Twint

TWINT BNPL (Später bezahlen)

  • Wir überprüfen, ob TWINT BNPL (Später bezahlen) für die jeweiligen Händler:innen aufgeschaltet werden kann. Leider sind seitens TWINT und Swissbilling sehr viele Händler:innen-Kategorien für TWINT BNPL (Später bezahlen) gesperrt. Siehe Liste mit allen gesperrten Merchant Category Code (MCC).

 

Abrechnung

Unter «Auszahlungen» finden Sie die «Übersicht» der Auszahlungen und den Status der aktuellen Guthaben-Auszahlungen. Eine Detailansicht erscheint mit dem Anklicken einer beliebigen Auszahlungs-Position.
Hinweis: Auszahlungen externer Zahlungsanbieter (z.B. PayPal, TWINT etc.) werden nicht auf der WawiPay-Plattform angezeigt. Loggen Sie sich auf dessen eigener Plattform ein, um die gewünschten Angaben zu sehen.

Die Positionen einer «Auszahlung» können als *.csv oder *.xlsx-File exportiert werden. Unter «Auszahlungen» die gewünschte Position anklicken und auf «Export»

Wann Auszahlungen erfolgen, finden Sie in Ihrem WawiPay-Konto unter «Auszahlungen» → «Zur Auszahlung verfügbar» → Information unterhalb des Auszahlungskontos.

  • Zahlungsanbieter «Payrexx Direct»:
    • Guthaben können täglich, wöchentlich oder monatlich ausgezahlt werden.
    • Die Auszahlungsintervall ist normalerweise wöchentlich, jeweils am Montag, 8 Tage nachdem Belastungen erstellt wurden. Auf die wöchentliche Auszahlung kann jedoch erst nach 3 Monaten Kontoaktivität umgestellt werden. Bis dahin gilt die monatliche Auszahlung.
    • Änderungswünsche am Auszahlungsintervall, können nach 3 Monaten Kontoaktivität, beim Support gemeldet werden.
    • Die Auszahlungen erfolgen erst ab einem Betrag von mind. 200 CHF/€. Sofern nach der letzten Transaktion keine weiteren Transaktionen mehr kommen, erfolgt die Auszahlung aber nach ca. 3 Monaten.
    • Pro Auszahlung fällt eine Gebühr von 0.50 CHF/€ an.
  • Zahlungsanbieter «TWINT»: individuell vom Anbieter, → siehe TWINT-Account
  • Zahlungsanbieter «Sofort Banking»: meistens innert einem Arbeitstag
  • Zahlungsanbieter «PostFinance»: individuell vom Anbieter, → siehe PostFinance-Account
  • Zahlungsanbieter «PayPal»: muss selber, manuell beantragt werden im PayPal-Account

Die Transaktionsgebühren sind abhängig von Ihrem gewählten WawiPay Konto. Die aktuellen Gebühren können Sie hier ansehen. Alternativ werden diese auch zusätzlich im WawiPay Account angezeigt. Ein Händler kann diese auf zwei Arten ansehen:

a) «Auszahlungen» → gewünschte «Auszahlung» und «Detail» Einzeltransaktion anklicken

b) «Zahlungen» → «Transaktionen» → «gewünschte Transaktion» anklicken

Hinweis: Die Transaktionsgebühren werden in der Regel nicht von der Zahlung abgezogen, sondern mit einer separaten Rechnung verrechnet.

Aktivieren Sie zuerst unter «Zahlungen» → «Transaktionen» → «Filter» noch die Spalte «Interne Referenz anzeigen»
Anschliessend kann diese Liste mit einem Klick auf «Export» gespeichert werden.

Unter «Zahlungen» → «Transaktionen» die entsprechende Transaktion aufrufen und auf «Rückerstatten». Falls der Button «Rückerstatten» nicht erscheint, bitte via Plattform des Zahlungsanbieters rückerstatten.

Falls die Meldung «zu wenig Guthaben vorhanden» bei einer Rückerstattung erscheint, bitte den nächsten FAQ-Eintrag beachten.

 

Falls die Meldung «zu wenig Guthaben vorhanden» bei einer Rückerstattung erscheint, wurde vermutlich ein Teil des Guthabens bereits zur Auszahlung für das eigene Bankkonto weitergeleitet und der Rückerstattungsbetrag ist höher als der Auszahlungssaldo. In diesem Fall ist aktuell keine Rückerstattung über die Plattform möglich.

Möglich wäre jedoch dies hier:

  1. Sie warten, bis wieder genügend Guthaben auf dem WawiPay Konto vorhanden ist

  2. Sie laden das Guthaben mit einer Terminalzahlung auf das eigene WawiPay Konto wieder auf (Gebühren fallen an)

  3. Manuelle Banküberweisung machen (zum Beispiel vom eigenen Bankkonto des Händlers an den Kunden)

 

Ergänzend ist zu erwähnen, dass es sich beim Zahlungsanbieter «Swiss Collecting» und «Payrexx Direct» um zwei verschiedene PSP (Zahlungsanbieter) handelt. Es muss also beim jeweiligen Anbieter der volle Betrag als Saldo vorhanden sein, damit eine Rückerstattung erfolgen kann.

 

Tipp: Wenn Sie mehr Kapital für Rückerstattung haben möchten, lassen Sie sich die Auszahlungszeiten reduzieren, zum Beispiel eine Umstellung von «wöchentliche Auszahlung» auf «monatliche Auszahlung». 

Gebühren werden nur bei erfolgreichen Transaktionen verrechnet.

  • Abgelehnte Transaktionen werden nicht mit Gebühren belastet. Falls die Zahlung abgelehnt ist, zählt diese auch nicht zu den Transaktionsgebühren.
  • Bei jeder Transaktion wird nur der Nettobetrag berechnet.

Disput

Ein Disput oder auch Streitfall/Chargeback ensteht, wenn ein Karteninhaber Ihre Zahlung bei seinem Kartenaussteller in Frage stellt. Der Kartenherausgeber (Issuer) legt einen formalen Disput an, welcher die Zahlung sofort zurückerstattet. Der Zahlungsbetrag wird zusammen mit einer zusätzlichen Disput-Gebühr von Ihrem Kontostand abgezogen.

Es gibt ein Verfahren zur Beilegung von Streitigkeiten, mit welchem Sie antworten und Beweise vorlegen können, um Ihre Argumente für die Gültigkeit der Zahlung zu belegen. 
Wenn die Streitigkeit zu Ihren Gunsten entschieden wird, werden Ihnen die strittige Betrag und die Gebühr zurückerstattet.
Wird die Streitigkeitet aufrechterhalten, ist die Entscheidung des Kartenausstellers endgültig und die Zahlung des Karteninhabers wird weiterhin erstattet.

Wenn eine Streitigkeit von einem Kunden mit seiner Bank eröffnet wird, treten folgende Ereignisse ein (in Reihenfolge):

  1. Bei Unstimmigkeiten meldet sich der Karteninhaber bei seiner Bank.
  2. Die Bank des Kunden benachrichtigt Zahlungsanbieter über die Reklamation.
  3. Die Bank zieht automatisch den strittigen Betrag und eine Dispute-Bearbeitungsgebühr vom Zahlungsanbieter ab.
  4. Der Zahlungsanbieter pausiert die Auszahlungen und entnimmt dem WawiPay-Kontostand den Betrag zur Deckung des Disputes.
  5. Der Zahlungsanbieter benachrichtigt den Kontoinhaber über den Streitfall und leitet alle von der Bank erhaltenen Informationen über das Dashboard und per E-Mail weiter.
  6. Sobald die Streitigkeit eröffnet und der Betrag abgezogen wurde, hat der/die Händler:in die Möglichkeit, Beweise vorzulegen, um zu beweisen, dass die Zahlung legitim war, sodass die Streitigkeit möglicherweise aufgehoben wird.

Wenn Sie glauben, dass der Streitfall nicht legitim ist und Sie ihn anfechten möchten, können Sie Beweise hochladen, die belegen, dass die Zahlung gültig war. Beweise können direkt im WawiPay Account übermittelt werden.

Einige Dinge, die Sie bei der Einreichung von Beweisen beachten sollten:

  • Die Banken prüfen die Beweise nur einmal, daher können die Beweise auch nur einmalig eingereicht werden.

  • Die Bank wird eine Entscheidung zwischen 60 und 75 Tagen nach der Beweismitteleinreichung treffen. Die Entscheidung liegt allein bei der Bank. Das Ergebnis ist endgültig.

  • Wenn der Streitfall zu Ihren Gunsten entschieden wird, wird das Geld auf Ihr WawiPay-Konto zurückerstattet, einschliesslich der Gebühr für den Streitfall.

  • WawiPay ist nicht an der Entscheidung der Unstimmigkeiten beteiligt.

Falls Sie den Verdacht haben sollten, dass eine Ausgleichszahlung betrügerischer Natur zugrunde liegt, sind die Chancen gering, dass die Bank des Karteninhabers zu Ihren Gunsten entscheidet. In solchen Fällen wäre es von Vorteil, die Unstimmigkeit zu akzeptieren. Von den Kreditkartengruppen werden Sie als Unternehmen für die Annahme betrügerischer Zahlungen haftbar.

Falls Sie jedoch der Meinung sind, dass die Unstimmigkeiten vom Karteninhaber kommen, haben Sie die Möglichkeit Nachweise vorzulegen, um dies anzufechten.

Das Streitbeilegungsverfahren ist sehr formalisiert und starr, sodass die Banken über eine Streitigkeit in keiner Weise über das Beweisverfahren hinaus kommunizieren werden. Der Streitfall kann nur gelöst werden, wenn Sie Beweise vorlegen, die zeigen, dass die Belastung legitim war, oder wenn Sie mit Ihrem Kunden zusammenarbeiten und dieser den Streitfall zurückzieht.

WawiPay Plugin

WawiPay unterstützt die Anbindung von über 30 Zahlungsanbieter. Das WawiPay Plugin übermittelt jedoch nicht alle Informationen, welche bei einzelnen Zahlungsanbieter möglich sind. Es werden alle Zahlanbieter unterstützt, welche nur diese Pflichtfelder benötigen:

  • Bruttobetrag
  • Eine «Interne ID» (Diese enthält die Webshop-Bestellnummer, wenn im Webshop in der Zahlungsart «Zahlung vor Bestellabschluss: Nein» eingestellt wurde. Wenn «Zahlung vor Bestellabschluss: Ja» ausgewählt wurde, wird nur eine «Interne ID» als Zahlungsreferenz übergeben)
  • Rechnungsadresse (E-Mail, Firma, Anrede, Vorname, Nachname, Strasse/Nr., PLZ, Ort, Land)

Weitere Details und die Einstellungen der Zahlungsart finden Sie für JTL-Shop4 hier und für JTL-Shop5 hier.

WawiPay unterstützt die Anbindung von verschiedenen Zahlungsanbieter und verschiedenen Zahlungsmöglichkeiten. Dabei hat jede Zahlung/Transaktion, welche generiert wird, eine einmalige «Interne ID».

  • Wenn im Webshop in der Zahlungsart «Zahlung vor Bestellabschluss: Nein» (von uns empfohlen) ausgewählt wurde, dann wird die Webshop-Bestellnummer als «Interne ID» übergeben.
  • Wenn im Webshop in der Zahlungsart «Zahlung vor Bestellabschluss: Ja» (von uns nicht empfohlen) ausgewählt wurde, wird nur eine «Interne ID» als Zahlungsreferenz übergeben (da ja noch keine Bestellung existiert zum Zeitpunkt der Zahlung, sondern diese erst nach Abschluss der Zahlung erstellt wird).

Weitere Details und die Einstellungen der Zahlungsart finden Sie für JTL-Shop4 hier und für JTL-Shop5 hier.

Diese «Manuelle Rechnung» ist eine ungesicherte Zahlungsart. Der Händler ist somit selber für den Versand der Rechnung wie auch für die Kontrolle, ob die Rechnung beglichen wurde, verantwortlich.

  • Sofern Sie JTL-Wawi benutzen, empfehlen wir diese «Manuelle Rechnung» im WawiPay nicht zu verwenden (Da bei dieser Zahlungsart keine Daten an die WaWi übermittelt werden können). Beachten Sie, dass Sie schon mit den Standard-JTL-Shop Funktionen «Vorkasse» und «Rechnung» als Zahlungsart verwenden können. Die Rechnungsbearbeitung würde dann im WaWi selber gemacht werden und nicht im WawiPay. Dadurch kann dann auch das ganze Mahnwesen über die bekannten Abläufe laufen

Automatische Kunden-Zahlungsnachfragen

Ja, bei registrierten Kunden geht das. Dazu kann man im JTL-Wawi einen oder mehrere «Workflows» erstellen. Zum Beispiel ein automatisches Nachfassen der Zahlung nach 15 Minuten, einem Tag oder nach 3 Tagen und ein automatisches E-Mail mit einem Zahlungslink senden. Dazu ist für jeden Zeitraum ein Workflow nötig.

Der folgende Workflow funktioniert nur, wenn der JTL-Worker für den Shopabgleich aktiv ist, da dieser Workflow zeitversetzte Aktionen beinhaltet!

  • Im Wawi unter «Admin» → «JTL-Workflows» auf den Reiter «Aufträge» (1) wechseln.
  • Dort «Auftrag» → «Erstellt» (2) anwählen und unten auf «Workflow anlegen» (3) klicken.
  • Anschliessend den Workflow umbenennen in «Shop Auftrag unbezahlt 5min» (4) (oder welcher Zeitraum auch immer benötigt wird) anschliessend wird via «Ausführungsplan (Zeitverzögert)» (5) der Wert auf «In <Stunden:Minuten>» (6) umgestellt und die gewünschte Verzögerung (hier 5min) unter (7) eingestellt.

Die Bedingungen sollten nicht 1:1 übernommen werden, sondern den eigenen Gegebenheiten angepasst werden.

Bei (1) bitte die gewünschten Bedingungen einfügen. Anschliessend bei (2) «E-Mail senden» auswählen und bei den Punkten (3) - (5) die vorgefertigten Texte von unten ergänzen. (Die Texte können natürlich auf die individuellen Bedürfnisse angepasst werden)

Empfänger: (3)

{{ Vorgang.Stammdaten.Kunde.EMail }}


Betreff: (4)

Austehende Zahlung zur Webshopbestellung {{ Vorgang.Stammdaten.ExterneAuftragsnummer }} bei {{ Vorgang.Sonstiges.Shop.Url }}


Da sich die Links zum Aufruf der Bestellung in Shop4 und Shop5 unterscheiden, sind nachfolgend jeweils zwei Varianten für Shop4 und Shop5 aufgeführt.

Text Shop5: (5) (Variante 1)

{% if Vorgang.Stammdaten.Kunde.Anrede == 'Herr' %}Sehr geehrter{% elsif Vorgang.Stammdaten.Kunde.Anrede == 'Frau' %}Sehr geehrte{% else %}Sehr geehrter Kunde{% endif %} {{ Vorgang.Stammdaten.Kunde.Vorname }} {{ Vorgang.Stammdaten.Kunde.Name }} <br> <br> Wir haben festgestellt das bei deiner Bestellung die Zahlung nicht abgeschlossen wurde.<br> Um deine Bestellung erfolgreich abzuschliessen kannst du deine Zahlung hier ausführen (Dazu musst du im Shop eingeloggt sein): {{ Vorgang.Sonstiges.Shop.Url }}/Konto?bestellung={% capture query -%}select kInetBestellung from tBestellung where cBestellNr = '{{ Vorgang.Auftrag.Auftragsnummer }}'{% endcapture -%}{% assign result = query | DirectQueryScalar %}{{result}} {% assign result = query | DirectQueryScalar %} <br><br> Freundliche Gr&uuml;sse<br>


Text Shop5: (5) (Variante 2)

Im folgenden Code müssen Sie zweimal «https://XXXX.ch» durch einen Link auf eine Anleitung die Sie erstellt haben ersetzen. (Kann eine Webseite oder ein via Internet verfügbares *.pdf sein)

{% if Vorgang.Stammdaten.Kunde.Anrede == 'Herr' %}Sehr geehrter{% elsif Vorgang.Stammdaten.Kunde.Anrede == 'Frau' %}Sehr geehrte{% else %}Sehr geehrter Kunde{% endif %} {{ Vorgang.Stammdaten.Kunde.Vorname }} {{ Vorgang.Stammdaten.Kunde.Name }} <br> <br> Beim Bezahlvorgang muss es zu einem Abbruch oder einem anderen Fehler gekommen sein.<br> Bitte nehmen Sie die ausstehende Zahlung zur Webshopbestellung {{ Vorgang.Stammdaten.ExterneAuftragsnummer }} noch vor, loggen Sie sich dazu mit folgendem Link ein: <a href="{{ Vorgang.Sonstiges.Shop.Url }}/Mein-Konto" >{{ Vorgang.Sonstiges.Shop.Url }}/Mein-Konto</a> und gehen Sie auf «Bestellungen» und klicken Sie bei der Bestellung {{ Vorgang.Stammdaten.ExterneAuftragsnummer }} auf «Bestellung anzeigen» dort finden Sie einen Link um die Zahlung vorzunehmen. <br><br> Unter folgendem <a href="https://XXXX.ch" target="_blank">Link</a> finden Sie eine <a href="https://XXXX.ch" target="_blank">Schritt-f&uuml;r-Schritt Anleitung</a> zu diesem Vorgang. <br><br> Falls Sie bereits eingeloggt sind können Sie direkt die folgenden Links aufrufen: Direkter Shop-Zahlungslink: <a href="{{ Vorgang.Sonstiges.Shop.Url }}/Konto?bestellung={{ InterneShopBestellnummer }}" >Zahlung tätigen</a><br> Direkter Shop-Auftragslink: <a href="{{ Vorgang.Sonstiges.Shop.Url }}/Mein-Konto?bestellung={{ InterneShopBestellnummer }}" >Auftrag aufrufen</a> <br><br> Freundliche Gr&uuml;sse<br>


Text Shop4: (5) (Variante 1)

{% if Vorgang.Stammdaten.Kunde.Anrede == 'Herr' %}Sehr geehrter{% elsif Vorgang.Stammdaten.Kunde.Anrede == 'Frau' %}Sehr geehrte{% else %}Sehr geehrter Kunde{% endif %} {{ Vorgang.Stammdaten.Kunde.Vorname }} {{ Vorgang.Stammdaten.Kunde.Name }} <br> <br> Wir haben festgestellt das bei deiner Bestellung die Zahlung nicht abgeschlossen wurde.<br> Um deine Bestellung erfolgreich abzuschliessen kannst du deine Zahlung hier ausführen (Dazu musst du im Shop eingeloggt sein): {{ Vorgang.Sonstiges.Shop.Url }}/bestellab_again.php?kBestellung={% capture query -%}select kInetBestellung from tBestellung where cBestellNr = '{{ Vorgang.Auftrag.Auftragsnummer }}'{% endcapture -%}{% assign result = query | DirectQueryScalar %}{{result}} {% assign result = query | DirectQueryScalar %} <br><br> Freundliche Gr&uuml;sse<br>


Text Shop4: (5) (Variante 2)

Im folgenden Code müssen Sie zweimal «https://XXXX.ch» durch einen Link auf eine Anleitung die Sie erstellt haben ersetzen. (Kann eine Webseite oder ein via Internet verfügbares *.pdf sein)

{% if Vorgang.Stammdaten.Kunde.Anrede == 'Herr' %}Sehr geehrter{% elsif Vorgang.Stammdaten.Kunde.Anrede == 'Frau' %}Sehr geehrte{% else %}Sehr geehrter Kunde{% endif %} {{ Vorgang.Stammdaten.Kunde.Vorname }} {{ Vorgang.Stammdaten.Kunde.Name }} <br> <br> Beim Bezahlvorgang muss es zu einem Abbruch oder einem anderen Fehler gekommen sein.<br> Bitte nehmen Sie die ausstehende Zahlung zur Webshopbestellung {{ Vorgang.Stammdaten.ExterneAuftragsnummer }} noch vor, loggen Sie sich dazu mit folgendem Link ein: <a href="{{ Vorgang.Sonstiges.Shop.Url }}/Mein-Konto" >{{ Vorgang.Sonstiges.Shop.Url }}/Mein-Konto</a> und gehen Sie auf «Bestellungen» und klicken Sie bei der Bestellung {{ Vorgang.Stammdaten.ExterneAuftragsnummer }} auf «Bestellung anzeigen» dort finden Sie einen Link um die Zahlung vorzunehmen. <br><br> Unter folgendem <a href="https://XXXX.ch" target="_blank">Link</a> finden Sie eine <a href="https://XXXX.ch" target="_blank">Schritt-f&uuml;r-Schritt Anleitung</a> zu diesem Vorgang. <br><br> Falls Sie bereits eingeloggt sind können Sie direkt die folgenden Links aufrufen: Direkter Shop-Zahlungslink: <a href="{{ Vorgang.Sonstiges.Shop.Url }}/bestellab_again.php?kBestellung={{ InterneShopBestellnummer }}" >Zahlung tätigen</a><br> Direkter Shop-Auftragslink: <a href="{{ Vorgang.Sonstiges.Shop.Url }}/Mein-Konto?bestellung={{ InterneShopBestellnummer }}" >Auftrag aufrufen</a> <br><br> Freundliche Gr&uuml;sse<br>


Anschliessend bitte den Workflow mit «Workflow testen» (6) testen und wenn alles OK ist dann mit «Speichern» (7) den Workflow sichern und aktivieren.

Wenn mehrere Erinnerungen an die Kunden gemacht werden sollen, muss für jeden Zeitraum ein eigener Workflow erstellt werden. (z.B. nach 1-Tag, nach 5-Tagen)

Beim Testen des Workflows, Positive und Negative Tests durchführen, um sicherzustellen, dass der Workflow nur für die vorgesehene Aktion ausgelöst wird.

Positiver Test → Alle Bedingungen sind erfüllt
Negativer Test → Eine oder mehrere Bedingungen sind nicht erfüllt

Services

Einrichtungsservice oder Schulung

Sie benötigen kompetente Hilfe bei der Aufschaltung und Konfiguration Ihres WawiPay Accounts? 

zum Einrichtungsservice

Kostenpflichtiger Support

Sie haben keine Antwort auf Ihre Fragen gefunden? Gerne hilft auch unser kostenpflichtiger Support weiter.

Support Kundencenter

Hotline +41 41 467 32 33 (kostenpflichtig)